surprise500 

surprise480

surpr-200 

Die HMS Surprise: Eine kleine Fregatte der 6. Klasse, 38 Meter lang (das Kanonendeck) und knapp 10 Meter breit. Sie hatte eine Wasserverdrängung von 590 Tonnen. Ihr Hauptdeck konnte 24 Kanonen tragen – entweder lange Neun-Pfünder oder 32-Pfünder Karronaden. Auf dem Achterdeck konnten weitere 8 bis 12 Kanonen, auf dem Vordeck nochmals zwischen 2 und 6 Kanonen mit kleinerem Kaliber aufgestellt werden. Sie wurde allgemein als 28-Kanonen-Schiff bezeichnet.

Die Surprise gab es tatsächlich (O’Brian verwendet so viel wie möglich authentisches Material für seine Romane). Ursprünglich war sie die französische Corvette L’Unité, gebaut 1794. Zwei Jahre später wurde sie von den Engländern erobert und umgetauft, da es schon eine Unité in der britischen Marine gab. Sie diente dann 6 Jahre in der Karibik. – Im Roman wurde sie 1805 von Jack Aubrey übernommen.

Für den Film "Master and Commander" wurde ein Vollschiff so umgebaut, dass es der Surprise entspricht. Es ist die Rose im Maritime Museum of San Diego.

Tipp: Bild links unten durch Anklicken vergrößern

Bildnachweis. Foto links oben: Wir danken dem Museum von San Diego für die Erlaubnis zum Verwenden von Fotos der Rose. Foto rechts u. links unten: RCP-Foto - Fotolia.com