Wachen, Wacheinteilung - Die Wachen sind für 24 Stunden in 6 Wachen zu je 4 Stunden eingeteilt. Die Wache zwischen 16.00 und 20.00 Uhr ist geteilt in die Erste und die Letzte Hundewache, damit nicht jeder an jedem Tag die gleiche Wache gehen muss

Wache für Wache gehen
- Eine Wache (also 4 Stunden) Dienst, dann die nächste Wache frei in stetigem Wechsel

Wahrer Wind
- Richtung, aus der der Wind tatsächlich weht. Beim fahrenden Schiff kommt noch die Komponente des Fahrtwindes hinzu, was den "scheinbaren Wind" ergibt. Die Richtung des wahren Windes erkennt man z. B. an Rauchfahnen an Land.

Wahrschau - Warnender Ausruf, etwa wie "Achtung!"

Want - die Wanten stützen die Masten seitlich ab. Durch die zwischen den Wanten gespannten Webeleinen entsteht eine Art Leiter. Abstützung nach hinten und vorne durch die Stagen

Wende - wenn man beim Segeln schräg gegen den Wind den Bug weiter gegen den Wind und noch weiter dreht, bis der Wind von der anderen Seite kommt. Man wechselt die Windseite. Der Bug des Schiffes geht durch den Wind. Auf den anderen Bug gehen. Veraltert (wird bei Aubrey so verwendet: "Über Stag gehen")

Windhutze - Trichter aus Leinwand, der frische Luft unter Deck leitet

Wohnräume auf einem Schiff - Kabine = Wohnraum eines Passagiers; Kajüte = Wohnraum des Kommandanten; Kammer = Wohnraum eines Offiziers

Wrangen
- gebogene Holzbalken des Rumpfgerüsts