Kabel, Kabellänge - Längenmaß, 1/10 Seemeile, ca. 185,5 Meter

Kabel - dickes Tauwerk

Kabelar - Hilfstrosse, mit der die dicke und sperrige Ankertrosse, die man nicht um das Spill nehmen konnte, gehievt wurde. Dabei wurde die Ankertrosse durch Stopper, die laufend versetzt wurden, mit dem Kabelar, das eine endlose Schleife bidete, verbunden

Kabine - Wohnraum eines Passagiers auf einem Schiff

Kajüte - Wohnraum des Kapitäns / Kommandanten auf einem Schiff

kalfatern - Abdichten der Nähte zwischen den Plankenstößen

Kammer - Wohnraum eines Offiziers auf einem Schiff

Kardeel - zusammengedrehte Kabelgarne. Drei oder vier Kardeele werden zu einem Tau geschlagen

Karronade - kurzes, leichtes Geschütz für Nahgefecht auf Back- und Achterdeck

Kartellschiff - Parlamentärschiff für Verhandlungen oder Austausch von Kriegsgefangenen

katten - Befestigen des hochgezogenen Ankers

kentern - Umschlagen eines Schiffes oder - Wechsel der Gezeiten

Kiel - das Rückgrat des Schiffsrumpfes, meist aus Eichenholz. Die Verbindung der einzelnen Kielstücke erfolgt durch Kiellaschen. Der Kiel geht vorne in den Vorsteven, hinten in den Achtersteven über.

Kielschwein - Verstärkung des Kiels in Längsrichtung, mit diesem verbolzt und verzapft

killen - das Flattern der Segel, wenn der Wind zu weit von vorn einkommt und sie nicht mehr gefüllt werden

Kimm - Horizont

Klampe - Vorrichtung zum Befestigen eines Taus (Beleg- Verhol-, Vertäuklampe oder - Holzgestell zur Lagerung der Beiboote (Bootsklampe)

Klarschiff - Gefechtsbereitschaft

Klüse - Öffnung in der Bordwand zum Durchführen von Tauen oder Trossen

Klüver - am Klüverbaum gesetztes Stagsegel, vor der Fock gesetzt

Klüverbaum - Verlängerung des Bugspriet. Siehe → Rahen

KompassroseKompassrose

Korvette - leichtes Aufklärungsfahrzeug, kleinere Bauart als eine Fregatte

Krängung - seitliche Neigung des Schiffes, es krängt

kreuzen - abwechselnd über Steuerbord- und über Backbordbug nach Luv segeln. Im Zick-Zack gegen die Windrichtung aufkreuzen. Jeder Strecke zwischen den Wenden ist ein "Schlag"

Kreuzmarssegel - zweitunterstes Segel am hinteren Mast (Kreuzmast oder Besanmast eines Dreimasters)

Kreuzmast - hinterer Mast eines vollgetakelten Schiffes - auch Besanmast

Kreuztopp - der obere Teil des hinterste Mastes (Kreuzmast oder Besanmast) eines Dreimasters

krimpen - Drehen des Windes in der Richtung, die dem Lauf der Sonne entgegengesetzt ist, also auf der nördlichen Halbkugel West-Süd-Ost-Nord.

kurzstag - kurz vor Losbrechen des Ankers beim Lichten ist die Ankertrosse kurzstag, der Bug des Schiffes befindet sich etwa über dem Anker

Kutter - einmastiges Fahrzeug mit Gaffelsegel oder - Kriegsschiffsboot (Beiboot) zum Rudern und Segeln